Gornergrat Bahn - Matterhorn

 

Home > Winter > Discover > Stories > Fit für den Winter

TEXT: Christoph Andereggen

Mit 40 Tonnen gegen die Schneemassen

Am 21. September 2018 feierte die Gornergrat Bahn ein erstes Mal Weihnachten: Die neue Schneeschleuder Xrote 3933 wurde in Zermatt angeliefert. Die frühere Schneeschleuder mit Baujahr 1944 geht damit in den wohlverdienten Ruhestand. 

Nach zweijähriger Planungszeit war es am 21. September 2018 soweit: Die neue Schneeschleuder hatte die erste Reise nach Zermatt geschafft und wurde in den folgenden Wochen intensiv getestet. Dabei konnte es schon Mal vorkommen, dass die Schneeschleuder in herbstlicher Umgebung gesichtet wurde.

Während dieser Testfahrten werden nicht nur finale Einstellungen für den Einsatz im Winter gemacht. Auch das Personal wird auf den Einsatz mit dem neuen Fahrzeug geschult.

Im winterlichen Einsatz

Der Gornergrat ist im Schnitt während 8 Monaten schneebedeckt. Pro Wintersaison kommt die Schneeräumungsmannschaft rund neunzig Mal zum Einsatz. Im letzten Winter 2017/18 kamen am Gornergrat insgesamt sage und schreibe 12.9 Meter Neuschnee zusammen. Um diesen zu beseitigen, war die Schneeschleuder an 92 Tagen im Einsatz. Allein im Januar wurden bei der Schneeräumung 916 Kilometer absolviert.  

Wenn es während der Nacht geschneit hat, beginnt der Arbeitseinsatz um 05.00 Uhr in der Früh. Die Gesamtstrecke von Zermatt auf den Gornergrat misst 9339 Meter. Auf fast 4 Kilometern ist das Geleise doppelspurig, damit die Züge problemlos kreuzen können. Die Schneeschleuder befördert pro Stunde rund 3000 Tonnen Schnee von der Strecke - bei normalen Verhältnissen ist das Bahntrasse auf einer Maximalbreite von 3.5 Metern um 07.00 Uhr geräumt. Bei Schlechtwetter dauert der Einsatz gut und gerne einige Stunden länger. Ist eine der Fahrspuren einmal vom Schnee befreit, kann die zweite Spur in Angriff genommen werden. Bei intensivem Schneefall ist nach Abschluss der Räumung auf beiden Spuren oftmals die erste bereits wieder eingeschneit und die Arbeit beginnt von neuem.

Entdecken Sie die Dimensionen des Winters am Gornergrat. 

 

Winter am Gornergrat

Blick aus dem Führerstand der Schneefräse

Teamwork ist gefragt

Die Schleuder allein kann selber nicht fahren und wird deshalb immer von einem Triebfahrzeug gestossen. Gemeinsam bringen es die beiden Fahrzeuge auf 40 Tonnen Gesamtgewicht. Die Schneeräumung wird nur bergaufwärts durchgeführt. Oben angekommen, begibt sich die Komposition im Rückwärtsgang wieder nach unten und nimmt die nächste Spur in Angriff. 

Doch zur Arbeit der Schneeräumung gehört nicht nur das Führen der Schneeschleuder. Im siebenköpfigen Team ist dies einem Mitarbeiter vorbehalten: Der Lokführer bedient das Triebfahrzeug und 6 weitere Arbeiter sind an Bord, die dann in Zweiergruppen in den Stationen Riffelberg, Rotenboden und Gornergrat die Weichen und Zahnstangen von Hand von Schnee und Eis freischaufeln.

Zahlen und Fakten

Schneeräumung am Gornergrat

GGB Xrote 3933

X = Dienstfahrzeug 
rot = Schneeschleuder 
e = elektrisch 
3933 = Fahrzeugnummer 

 

Räumleistung: 3000 t/h 

Gewicht Schleuder: 19 t
Gewicht inkl. Triebfahrzeug: 40 t