Gornergrat Bahn - Matterhorn

 

Home > Winter > Discover > Stories > Kulinarische Genusstour

Den Zermatter Winter auf gemütliche Art erleben

Kennen Sie das Gefühl, während der Festtage das eine oder andere Glas Wein zu viel getrunken zu haben? Und trotzdem verspricht ausgerechnet der Tag danach Kaiserwetter. Die Erholung auf dem Sofa ist also keine Option.

Die Momente der Unentschlossenheit sollen so rasch als möglich überwunden werden - nach einem etwas länger dauernden Abend ist frische Winterluft Gold wert. Unser Gourmetticket verbindet genau dies: gemütliche Aktivitäten im Schnee und genussvolle Momente in den verschiedenen Restaurants am Berg. Zudem können Sie kostenlos Schneeschuhe oder Schlitten mieten und den Winter in vollen Zügen geniessen. 

Auf der Suche nach dem passenden Erlebnis

Wir haben Freunde aus dem Ausland zu Besuch und sind auf der Suche nach dem geeigneten Programm. Momente an der frischen Luft, jedoch ohne sportliche Herausforderung. Im Kopf kursieren zahlreiche Ideen: Skifahren - zu sportlich. Den Tag auf der Couch verbringen - bei solch tollem Wetter keine Option. Fondue im Iglu - heute ist Käse ausnahmsweise keine gute Idee. Trotzdem soll der Genuss nicht zu kurz kommen. Da stossen wir auf das Gourmetticket am Gornergrat. Es verbindet leichte Aktivitäten in der winterlichen Natur mit Genuss: genau das Richtige für einen Tag wie heute. 

In Zermatt angekommen begeben wir uns zur gleich nebenan gelegenen Gornergrat Bahn. Zehn Minuten später sitzen wir in der Zahnradbahn und bereits nach einer Minute Fahrzeit präsentiert sich das Matterhorn zum ersten Mal. Während der Fahrt sehen wir den Berg der Berge aus unterschiedlichen Perspektiven und werden immer wieder von neuem in seinen Bann gezogen. Die 40-minütige Fahrt auf den Gornergrat ist mit dem unglaublichen Panorama kurzweilig.

Der Hangover ist vergessen

Um 11.10 Uhr auf dem Gornergrat angekommen, begeben wir uns ins Kulmhotel, wo ein Tisch für uns bereit steht. Der "Apéro Riche" wird aufgetischt und unsere Lebensgeister kommen langsam zurück. Die Platte sieht unglaublich erfrischend aus! Auf der Sonnenterrasse lösen sich auch die letzten unangenehmen Nachwirkungen vom Vorabend in Luft auf. 

Obwohl sich heute Morgen niemand sportlich betätigen wollte, entscheiden wir, uns mit den Schneeschuhen zur nächsten Station zu begeben. Wer es etwas rasanter mag, kann übrigens auch mit dem Schlitten oder ganz einfach mit dem Zug zur nächsten Station gelangen. Während der etwa eine Stunde dauernden Schneeschuhtour schweift der Blick immer mal wieder auf das Matterhorn. Im Hotel Riffelhaus geht es weiter mit einem erlesenen 3-Gang-Gourmetmenu, welches wir zu unserer Überraschung selber zusammen stellen können.

Ein wahrlicher Volltreffer

Nach dem gemütlichen Aufenthalt auf Riffelberg fahren wir mit der Gornergrat Bahn zum letzten Highlight dieses feinschmeckerischen Ausfluges. Bei der Station Riffelalp steigen wir aus und spazieren zehn Minuten zum Restaurant Alphitta, wo uns ein üppiges Dessert und ein leckerer Kaffee mit "Schuss" erwarten. Jetzt verstehen wir, warum sich die Alphitta als "Best Coffee Stop" in Zermatt einen Namen gemacht hat. Das Panorama von der Sonnenterasse aus ist unglaublich. Wir haben bei unseren Gästen einen Volltreffer gelandet - und bei uns auch. 

Das obligatorische Matterhorn-Selfie wird uns noch lange an diesen erlebnisreichen Tag erinnern. 

Unsere Empfehlungen